Deising, Michael
Projekt-Vernetzung
Erscheinungsdatum: 13.01.2002
Seitenzahl: 5
Dateigröße: 154 KB
Anzahl Downloads: 382
Anzahl Views: 8832
Preis: Kostenlos
Bitte melden Sie sich an, wenn Sie ein Premium-eBook herunterladen möchten.
Zur Anmeldung

Weitere Informationen


Stichworte:
Vernetzung, Kooperation, Teambeziehung, Kommunikation, Projekt, Team

Kurzbeschreibung:

Projekt-Vernetzung ist eine Methode zur Visualisierung komplexer Beziehungsgeflechte und Arbeitszusammenhänge zwischen den Projekten eines Unternehmens oder zwischen mehreren Einheiten einer Organisation (Bereichen, Abteilungen, Teams). Die Komplexität der Vernetzung mit ihren Abhängigkeiten und Wechselbeziehungen wird mit Hilfe von Seilen und Schnüren sichtbar und erfahrbar gemacht. Die übergreifende Koordination und Kooperation zwischen den Projekten eines Unternehmens oder Einheiten einer Organisation zeichnet sich häufig dadurch aus, dass an einer Stelle Veränderungen bzw. Neuerungen geplant oder sogar entschieden werden, von denen andere (Projekte, Bereiche, Einzelpersonen) betroffen sind. Diese werden aber oft nicht rechtzeitig informiert, einbezogen oder die Abstimmung findet nicht intensiv genug statt. Das führt zu Nachbesserung, Mehrarbeit und letztlich zur Demotivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In solchen oder ähnlichen Situationen ist die Anwendung der Projekt-Vernetzung ideal (z.B. im Rahmen einer gemeinsamen Tagung oder eines Workshops), da alle relevanten Führungskräfte wie auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Beitrag zur Verbesserung der Kooperation erkennen und konkrete Maßnahmen erarbeiten können.


Autor/in:

Michael Deising und KollegenInnen entwickeln seit 1997 Tools und Methoden zur Unterstützung von Veränderungsprozessen, Projekten, Workshops und Trainings. In diese Entwicklung fliessen die langjährigen und praktischen Erfah- rungen aus der Beratung und dem Training ein. Absicht ist, den AnwenderInnen durch die Verbindung von spielerischen, erlebensorientierten und visualisierten Elementen, kollektives Lernen sowie individuelle Reflexions- und Erkenntnisprozesse zu ermöglichen. Durch diese aktive Beteiligung und Leichtigkeit bei der Anwendung, werden ansonsten schwerer zugängliche Themen besser beartbeitbar. Sinn dieser Tools und Methoden ist es, vielseitig und auch von ungeübten MitarbeiterInnen genutzt werden zu können. Jede(r) erhält seine/ihre Möglichkeit, Erkenntnisse, Lernfortschritte und die Wege dorthin selbst definieren und erleben zu können.


Das könnte Sie dazu interessieren...

Nützliche Links